3 Schritte zur passenden Agentur.

3 Schritte zur passenden Agentur.

Seien wir ehrlich. Agenturen gibt es wie Sand am Meer. Das macht es bei ihrer Auswahl nicht einfacher. Denn hier trennt sich die Spreu vom Weizen. So gehen Sie bei der Suche nach einer geeigneten Agentur vor und wählen die passende aus.

Das Vorgehen

1. Schritt: Definieren Sie Ihre Anforderungen!

Woher kommen Sie? Welche Voraussetzungen haben Sie (Kenntnisse, Material wie z.B. Logo etc.)? Was wollen Sie mit der neuen Agentur erreichen? Falls Sie bereits mit einer Agentur zusammengearbeitet haben: Was soll die neue anders machen? Was stört sie an der alten Agentur? Soll die Agentur eine reine Flyerbastelagentur sein oder ein Strategie-Partner, jemand der Ideen gibt?

2. Schritt: Recherchieren Sie.

Sehen Sie es so: Von nichts kommt nichts. Bei der Suche nach einer passenden Agentur müssen Sie entweder selbst etwas Zeit und Arbeit investieren. Oder einen Fachmann (wie z.B. skipper marketing 😉  ) damit beauftragen. Bei der Recherche sollten Sie mögliche Agenturen zusammentragen. Das kann nach verschiedenen Kriterien erfolgen, siehe weiter unten.

3. Schritt: Entscheiden Sie sich für eine Agentur.

Die richtige Agentur in 10 Punkten

  1. Hört Ihnen zu.
  2. Stellt die richtigen Fragen und stellt auch manches in Frage.
  3. Ist kreativ, aber orientiert sich an bestehenden Vorgaben.
  4. Hat Ihre Strategie & Ihre Ziele immer im Blick. (Sie haben noch keine Strategie? Dann wird es aber Zeit. Hier geht’s zu Ihrer Marketingstrategie.)
  5. Ist nicht zu groß und nicht zu klein.
  6. Liegt mit Ihnen auf einer Wellenlänge.
  7. Kommt aus Ihrer Umgebung.
  8. Ist effizient und effektiv.
  9. Ist kein Dumping-Laden.
  10. Arbeitet transparent.

Zusammengefasst: Die richtige Agentur…

… ist nicht zu groß und nicht zu klein. Was bringt Ihnen eine kleine Agentur mit wenig Manpower, wenn Sie immens viele Aufträge haben, bei welchen das Nadelöhr die Agentur ist? Große Agenturen rühmen sich hingegen gerne mit bekannten Konzernnamen. Wenn Sie ein großer Konzern sind, nur Mut. Dann könnte eine von diesen Agenturen die richtige sein. Wenn Sie das nicht sind, reicht es vielleicht auch eine Nummer kleiner. Agenturen aus der Nähe sind häufig einfacher im Handling, denn man kann sich auch mal kurzfristig zur Abstimmung treffen. Das hilft auch dem Zwischenmenschlichen! Und das hilft ungemein. Grundsätzlich: Wenn Sie die Leute von der Agentur doof finden, haben Sie wenig Lust, sich mit ihnen auszutauschen. Denn: Eine gute Agentur hört Ihnen zu und stellt die richtigen Fragen. Und sie darf auch gerne mal Ihre Meinung in Frage stellen und Sichtweisen diskutieren. Denn so ein externer Blick hilft. Was jedoch nicht passieren sollte, ist, dass Sie bezüglich Ihrer Strategie diskutieren müssen. Denn die Strategie hat (hoffentlich) Hand und Fuß. Deshalb ist es auch wichtig, dass Sie ein paar Eckdaten mittels eines Briefings definieren. Nehmen Sie sich in Acht vor den Dumping-Läden. Gute Leistung kostet. Die extrem günstigen Agenturen sparen meist a) beim Personal (Anzahl / Qualität) b) bei der investierten Zeit à führt gerne zu fehlerhaften Leistungen c) oder macht nur ein super-günstiges Einstiegsangebot und erhöht dann nach und nach. Wenn Sie eine dauerhafte Zusammenarbeit suchen, ist dies also nicht das richtige.

So entscheiden Sie sich für eine Agentur.

Sie haben nun drei Agenturen. Drei Stück, die Sie näher ins Auge fassen. Woher wissen Sie nun, ob das die Liebe für’s (Arbeits)Leben wird? Sie könnten natürlich einen Agenturpitch ausloben. Aber bitte, dann mit Bezahlung! Alternativ suchen Sie Ihren Favoriten aus und testen Ihre Auswahl im Kleinen. Unter der Prämisse der 10 Kriterien oben. Übrigens: Die Reihenfolge folgt nicht unbedingt einer Priorität. Diese definieren Sie am besten für sich persönlich.

Euer Feedback!

So, nun liebe Agenturmenschen, liebe Marketeers: Habe ich etwas vergessen? Gibt es Ergänzungen? Wie geht Ihr bei der Kundengewinnung bzw. Agenturauswahl vor? Ich freue mich auf euer Feedback!

Über den Autor

Hinterlasse eine Nachricht